Vorteile von getreidefreiem Hundefutter

Anzeige
Welpe frisst getreidefreies Hundefutter
Foto: owlsuns via Twenty20

Jeder kennt jemanden, der auf Getreide verzichtet oder eine glutenfreie Ernährung eingeführt hat. Befürworter dieser getreidefreien Philosophie haben wahrscheinlich das Loblied darauf gesungen, das Brot wegzulassen und stattdessen Vollwertkost zu essen. Aber was ist mit Ihren Hunden? 

Könnte eine getreidefreie Ernährung auch für Hunde gesundheitliche Vorteile mit sich bringen? 

Eine gesunde Ernährung legt den Grundstein für dauerhafte Gesundheit und Zufriedenheit Ihrer Hunde, und das beginnt damit, dass Sie die Vorteile von getreidefreiem Hundefutter kennen.

Warum Hundefutter ohne Getreide?

Getreidefreies Hundefutter ist in den letzten Jahren sehr beliebt geworden. Aber warum ist es wichtig, dass wir unseren Hund getreidefrei ernähren? 

Hundefutter ohne Getreide ist eine gute Option für Hundebesitzer, die ihren Welpen eine natürlichere, nahrhaftere und leichter verdauliche Mahlzeit bieten möchten. Die meisten herkömmlichen Hundefutter sind mit Weizen, Mais und Soja angereichert. Sie enthalten einen hohen Anteil an Kohlenhydraten und weniger Eiweiß.

Ein getreidefreies Hundefutter verzichtet auf all diese Zutaten und enthält mehr Eiweiß, Fleisch und tierische Fette. Bei einer getreidefreien Ernährung wird also alles Unnötige weggelassen und der Anteil der guten Inhaltsstoffe erhöht.

Was sind also die Vorteile einer getreidefreien Ernährung?

Mehr Energie 

Billigeres Hundefutter enthält einen hohen Anteil an verarbeitetem Getreide wie Weizen und anderen Getreidesorten. Getreide wird als billige, aber geringere Proteinquelle anstelle von echtem Fleisch verwendet.

Fleischprotein liefert die Rohstoffe, die Ihr Hund benötigt, um Muskelgewebe aufzubauen und zu ersetzen. Indem Sie Ihren Hund getreidefrei ernähren, versorgen Sie ihn mit hochwertigerem Brennstoff, den er braucht, um aktiv und gesund zu bleiben.

Getreidefreies Hundefutter ist leichter zu verdauen

Um die optimale Nahrung für Hunde zu verstehen, muss man zu ihren Vorfahren, den Wölfen, zurückgehen. 

Ein Wolfsrudel jagte seine Beute und ernährte sich von eiweißreichen Mahlzeiten, anstatt auf Weizenfeldern zu grasen. Als Fleischfresser hat das Verdauungssystem des Hundes wenig Unterstützung bei der Aufspaltung von Getreide. 

Leider ist es bei der Massenproduktion von Tierfutter billiger, Füllstoffe auf Getreidebasis wie Mais und Weizen zu verwenden als hochwertiges Fleisch. 

Hunde haben oft Schwierigkeiten, diese Körner zu verdauen, was zu Magen-Darm-Erkrankungen, Entzündungen, Hautausschlägen und anderen ernsthaften Gesundheitsproblemen führen kann. Einer der wichtigsten Vorteile von getreidefreiem Hundefutter besteht darin, dass der Hund die notwendigen Nährstoffe besser verdauen und verwerten kann.

Getreidefreies Hundefutter kann Allergiesymptome vermindern oder beseitigen

Wenn Ihr Hund unter Allergien leidet, kann die Umstellung auf eine getreidefreie Ernährung für seine Gesundheit von Vorteil sein. 

Viele Hunde reagieren allergisch auf Weizen, Mais und Soja, die häufig in herkömmlichem Hundefutter enthalten sind. Dies kann zu Juckreiz, übermäßigem Belecken, trockener Haut und Durchfall führen.

Viele Hundebesitzer berichten, dass die Allergiesymptome ihres Welpen nach der Umstellung auf getreidefreies Hundefutter abnehmen oder ganz verschwinden. 

Zu den Symptomen von Nahrungsmittelallergien gehören:

  • – Übermäßiges Blähungen
  • – Lockerer Stuhlgang
  • – Verstopfung
  • – Hautausschlag
  • – Erbrechen
  • – Juckreiz, Beißen oder Belecken der Haut
  • – Häufige Infektionen

Wenn Ihr Hund eines dieser Symptome zeigt, sollten Sie Ihren Tierarzt aufsuchen, um eine schwere Erkrankung auszuschließen. Stellen Sie Ihren Hund dann auf getreidefreies Hundefutter um, um zu sehen, ob die Symptome abklingen.

Bei Hunden, die wirklich allergisch auf Getreide reagieren, kann die Umstellung auf eine getreidefreie Ernährung dazu beitragen, die Allergien zu reduzieren und die damit verbundenen lästigen Probleme zu beseitigen.

Getreidefreies Hundefutter bietet ästhetische Vorteile

Während die medizinischen Vorteile von getreidefreiem Hundefutter in der Regel ausreichen, um Hundehalter zur Umstellung zu bewegen, kann es Ihren Hund auch gesünder aussehen lassen. 

Getreidefreies Hundefutter kann Ihrem Welpen helfen, weniger schuppige Haut, ein glänzenderes Fell und weißere Zähne zu bekommen. Außerdem können Sie sich über weniger stinkende Hundeküsse freuen, da getreidefreies Hundefutter den Atem Ihres Hundes verbessern kann.

Die Vorteile von getreidefreiem Hundetrockenfutter und Nassfutter sind vielfältig. Die meisten Hersteller von Hundefutter ohne Getreide sind bestrebt, das beste Hundefutter für Ihr Haustier herzustellen. Sie verfolgen eine Philosophie, bei der Fleisch an erster Stelle steht, um eine gesunde Grundlage für Ihren Hund zu schaffen und gleichzeitig allergene Zutaten wie Mais, Weizen, Soja und andere Getreidesorten auszuschließen. 

Getreide versorgt Ihren Hund nicht mit den essenziellen Ölen und Nährstoffen, die er für eine gesunde Haut und ein gesundes Fell benötigt. Eine getreidefreie Ernährung, die reich an Proteinen ist, enthält in der Regel auch viele Omega-3-Fettsäuren, die für die Ernährung des Hundes wichtig sind.

Gewichtskontrolle 

Ein weiterer Vorteil einer getreidefreien Ernährung ist die Möglichkeit, das Gewicht Ihres Hundes zu kontrollieren und zu steuern. Getreide enthält in der Regel viele Kohlenhydrate. Wenn Ihr Hund nicht genug Bewegung bekommt, kann dies leicht zu einer Gewichtszunahme führen.

Getreidefreies Futter enthält in der Regel große Mengen an Fleischeiweiß, Gemüse und weniger Kohlenhydrate wie Süßkartoffeln. Süßkartoffeln enthalten außerdem mehr Vitamine, Kalium und Ballaststoffe als Getreide, sodass sie insgesamt einen höheren Nährstoffgehalt aufweisen. 

Hunde, die ein nährstoffreiches Abendessen zu sich nehmen, sind auch länger satt, was dazu führt, dass insgesamt weniger Futter gefressen wird.

Fazit

Wie bereits erwähnt, ist getreidefreies Hundefutter in der Regel reich an Proteinen und Gemüse und enthält gute Kohlenhydratquellen wie Süßkartoffeln, die das Verdauungssystem des Hundes schonen und von Natur aus glutenfrei sind. Das Verdauungssystem Ihres Hundes kann Proteine und Fette problemlos verarbeiten, aber Körner lassen sich nur mühsam aufspalten. 

Durch die Umstellung auf eine getreidefreie Ernährung ermöglichen Sie es dem Verdauungssystem Ihres Hundes, effizienter und effektiver zu arbeiten.

Wenn Sie Ihren Hund auf ein getreidefreies Futter umstellen, vergessen Sie nicht, es langsam anzugehen, indem Sie das getreidefreie Futter mit dem normalen Futter mischen und dann langsam das getreidefreie Futter erhöhen und das alte Futter reduzieren. So kann sich das Verdauungssystem Ihres Hundes an das neue Futter gewöhnen, ohne dass es zu Störungen kommt.