Hyaluron gegen Gelenkschmerzen und Arthrose beim Hund

Anzeige
Hyaluronn für alternde Hunde
Foto: Hannamariah / depositphotos.com

Alte und kranke Hunde leiden häufig unter chronischen Schmerzen im Bereich der Gelenke. Genau wie Menschen können die Vierbeiner zudem Arthrose bekommen, was die Lebensqualität deutlich herabsetzt.

Wer seinem Hund aktiv helfen möchte, sollte über die Gabe von Hyaluron nachdenken. Diese gibt es in flüssiger Form und wird dem Hund über das Futter verabreicht. Viele Hunde verspüren früher oder später keine Schmerzen mehr oder zumindest weniger Schmerzen. Meist kann auch auf Schmerzmittel verzichtet werden.

Hyaluron hilft auf natürliche Weise

Bei den Präparaten, die im Netz erworben werden können, handelt es sich um Produkte ohne Zusatzstoffe. Das bedeutet, dass Hundebesitzer nicht mit Nebenwirkungen bei ihrem Tier rechnen müssen.
Der Vorteil: Hyaluron kommt im Körper des Tieres ohnehin vor. Deshalb nimmt der Organismus es gut an und entwickelt keine allergische Reaktion oder ähnliches.
Ein weiterer Vorteil im Hinblick die Verträglichkeit ist die hohe Bioverfügbarkeit. Der Körper des Tieres kann das Mittel schnell aufnehmen. Nach der Aufnahme wird es zeitnah an die Organe, die Zellen und damit auch die Gelenke sowie Knochen weitergegeben. Dort kann es innerhalb kurzer Zeit effektiv wirken.

Warum Hyaluron unkompliziert in der Anwendung ist

Wenn Hundebesitzer darauf achten, dass es sich um ein geschmacksneutrales Produkt handelt, wird der Hund dieses gerne annehmen. Es kann dann entweder direkt verabreicht oder unter das Futter gemischt werden. Daher kommen flüssige Produkte auch für jene Hunde infrage, die Probleme mit Tabletten oder Spritzen haben.
Nicht nur die Akzeptanz seitens des Tieres ist hoch, sondern auch des Körpers. Da es sich um einen körpereigenen, natürlichen Wirkstoff handelt, wirkt Hyaluron schnell und direkt.

Welche Wirkung das Hyaluron mit sich bringt

Generell können Produkte mit Hyaluron nicht nur bei akuten Schmerzen verabreicht werden, sondern dauerhaft gefüttert werden. Hyaluron kann vorbeugend wirken, weil die Bänder und Sehnen eher geschmeidig bleiben. Elastische Bänder führen zu einer besseren Lebensqualität. Hunde sind ausgeglichener, wenn sie keine Schmerzen haben und manche Probleme in Sachen unerwünschtes Verhalten können von alleine verschwinden, wenn es dem Tier besser geht.
Natürlich verschleißen die Knochen und Gelenke von Tieren ebenso schnell wie die von Menschen. Deshalb ist es wichtig, dass sich der Organismus möglichst teilweise wieder regenerieren kann. Hyaluron sorgt dafür, dass Kohlendioxid und zahlreiche andere Abfallprodukte aus dem Gewebe geführt werden.
Wenn Abfallstoffe sich nicht mehr im Gelenk befinden, wird auch die Produktion von der Flüssigkeit zwischen sowie in den Gelenken wieder angekurbelt. Das ist wichtig, um Schmerzen entgegen zu wirken und Abnutzungserscheinungen vorzubeugen.

So wirkt das Hyaluron beim Hund

Die meisten Lebewesen bestehen zu über der Hälfte aus Wasser. Hyaluron sorgt dafür, dass diese Flüssigkeit im Organismus gespeichert wird. Außerdem wird das Wasser an die Organe geleitet, welche es brauchen.
Je ausgeglichener die Versorgung mit Hyaluron ist, desto besser kann die Flüssigkeit verteilt werde. Das sorgt unter anderem dafür, dass Verschleißerscheinungen erst später auftreten und der Alterungsprozess generell verlangsamt wird.
Je älter der Hund wird, desto weniger Hyaluron wird vom Körper selbst produziert. Deshalb kann eine Zuführung von außen äußerst nützlich sein. Natürlich gibt es auch Krankheiten, welche die Produktion von Hyaluron einschränken.
Wenn der Körper zu wenig Hyaluron speichert oder selbst produziert, kann das zu Schmerzen in den Gliedern und den Gelenken führen. Gerade Tiere mit Arthrose leiden unter der frühen Abnutzung der Bänder sowie der Sehnen.

Den Stoffwechsel in den Gelenken ankurbeln

Je älter Tiere werden, desto häufiger haben sie Beschwerden an den Gelenken. Wenn Bewegungen zu Schmerzen führen, haben die Hunde keine Lust mehr, sich zu bewegen.
Wird die Bewegung des Hundes eingeschränkt, kann das zu Übergewicht führen und auf die Stimmung von Tier und Halter drücken. Damit die Gelenke ohne Probleme bis ins hohe Alter funktionieren, sollten Hundehalter vorsorgen. Die Gabe von Hyaluron ist eine der effektivsten Möglichkeiten, das zu tun.
Der biologische Schmierstoff für die Gelenke sorgt dafür, dass diese reibungslos funktionieren. Der Bewegungsapparat bleibt geschmeidig, das Tier kann sein Leben in vollen Zügen genießen.
Natürlich wirkt Hyaluron nicht nur bei Hunden, sondern auch bei Katzen. Hier profitieren Halter und Tier von den gleichen Vorteilen wie beim Hund.