Tierhaare im Haushalt entfernen

Tierhaare entfernen
Foto: ufabizphoto / depositphotos.com

Zieht eine Katze oder ein Hund ein, werden die Haare an Kleidung, Teppichen und textilen Möbel nicht lange auf sich warten lassen. Wer genau weiß, wie sich die Tierhaare mit möglichst wenig Aufwand und effektiv entfernen lassen, der profitiert im Alltag. Die folgenden Tipps helfen, den Haushalt sauber zu halten und trotzdem nicht den ganzen Tag zu putzen.

Werbung:

Einfache Mittel und maximale Wirkung

Nylonstrümpfe

Diese kosten nicht viel und eignen sich trotzdem wunderbar, um Tierhaare schnell sowie effektiv loszuwerden. Tierhaare von Hunden und Katzen haften an dem Material, weil es sich statisch auflädt.
Um den Nylonstrumpf gegen Tierhaare einzusetzen, müssen Halter nicht viel tun. Der Strumpf wird über die Hand gezogen. Anschließend fährt man mit der behandschuhten Hand über Teppiche, Sofas oder die Kleidung und die Tierhaare bleiben automatisch an der Socke hängen.
Natürlich bilden sich bei einem Nylonstrumpf schnell Laufmaschen aus. Das lässt nicht vermeiden und stört im Haushalt nicht. Nimmt der Strumpf eines Tages keine Haare mehr auf, weil die Oberfläche schlicht zu voll ist, muss der Strumpf trotzdem entsorgt werden. Er lässt sich leider nicht reinigen.

Gummibesen – günstig, einfach, gut

Mit der wie folgt beschriebenen Methode lassen sich natürlich nicht nur die Haare von Katzen und Hunden entfernen, sondern auch von anderen Haustieren mit feinen, losen Haaren, die sich überall festsetzen. Ob Kaninchen, Frettchen oder andere Kleintiere – der Gummibesen hilft!
Einen Besen mit Gummiaufsatz bekommen Tierhalter entweder direkt im Shop für Tierartikel oder im Supermarkt mit einer großen Abteilung für den Bereich Haushalt.
Dank der Noppen werden Tierhaare effektiv zum Beispiel vom Sofa gelöst und bleiben am Besen haften. Danach können Sie mit einem feuchten Lappen entfernt werden. Der Besen kann beliebig oft benutzt werden. Es handelt sich nicht um einen Wegwerfartikel.

Mit Fensterabzieher und Staubsauger Tierhaaren den Kampf ansagen

Alternativ zum Gummibesen können Tierhalter einen Fensterabzieher verwenden. Dieser wird langsam über das Sofa, den Teppich oder andere textile Oberflächen bewegt. An der gummierten Oberfläche bleiben die Haare haften und können abermals entfernt werden.

Tierhaar-Sauger

Mit einem Staubsauger speziell für Tierhaare können Böden und Oberflächen schnell und effektiv gereinigt werden. Es gibt sowohl Modelle mit, als auch Modelle ohne Beutel. Während die günstigen Modelle meist lauter und weniger leistungsstark sind, schaffen die teuren Sauger auch größere Flächen in kurzer Zeit. Die Anschaffung lohnt sich vor allem für Menschen, die Zeit sparen möchten.

Neben den herkömmlichen Staubsaugern mit Kabel ist die aktuelle Technik inzwischen so weit, dass man auch Tierhaarsauger mit einem leistungsstarken Akku bekommt. Dass man trotzdem nicht auf starke Saugleistung verzichten muss, kann man z.B. im privaten Test des Dyson Akkusaugers V6 Animalpro nachlesen. Einzig der recht hohe Preis dürfte die meisten Interessenten zunächst schlucken lassen. Aber ein Staubsauger ist in der Regel ja eine Anschaffung, die man nur alle paar Jahre tätigt.

Mit klebrigen Helfern gegen Tierhaare vorgehen

Tierhaare lassen sich mit einer Fusselrolle einfach und schnell entfernen. Der Nachteil bei diesem Hilfsmittel ist der, dass die Rolle recht schnell leer wird. Ist ein Blatt voll, kann es abgezogen werden und direkt kommt das Nächste zum Einsatz. Die Umwelt freut sich darüber natürlich nur bedingt.
Wer sich nicht extra eine Fusselrolle anschaffen möchte, kann auch zu einfachem Klebeband greifen. Dieses hat im Prinzip den gleichen Effekt wie die Rolle, geht aber nicht so schnell leer und ist in fast jedem Haushalt greifbar.
Ein Streifen Klebeband wird mit der klebenden Seite nach außen in die Hand genommen. Anschließend wird der Streifen gegen die zu reinigende Oberfläche gedrückt. Besonders rückenschonend ist diese Methode nicht, wenn es sich um Gegenstände in Bodennähe handelt. Im Notfall funktioniert sie trotzdem.

Böden wischen statt fegen – eine gute Idee bei vielen Tierhaaren

Gerade auf glatten, hellen Fliesenboden fallen Tierhaare auf. Hier greifen viele Menschen zum Besen, weil es schnell geht und weder laut ist, noch besonders anstrengend. Allerdings ist es sinnvoller, wenn sich Tierhalter einen Staubwischer für den Boden zur Seite stellen, zu dem sie jederzeit greifen können.
Haare bleiben an feuchten Oberflächen viel besser haften als an trockenen. Deshalb wird ein großer Teil der Haare mit einem Besen lediglich hin und her bewegt, statt wirklich aufgenommen.
Handelt es sich hingegen um einen feuchten, textilen Aufsatz für einen Wischer, werden nicht nur die Haare, sondern auch feiner Staub angezogen. Das Tuch kann nach jeder Reinigung sofort kurz ausgewaschen werden. Das dauert nur wenige Sekunden und sorgt dennoch für saubere, haarfreie Böden. Danach gut trocknen lassen, um Flecken zu vermeiden!