Deko für Katzenliebhaber

Anzeige
Tasse mit Katzenmotiv
Foto: musiena via Twenty20

Geschenke zu besonderen Anlässen oder einfach als kleine Aufmerksamkeit für zwischendurch kommen noch besser an, wenn sie etwas mit den individuellen Interessen des Beschenkten zu tun haben. Wer eine Katze besitzt, der freut sich ganz sicher über Deko, die das Thema stilsicher aufgreift. Auch für einen selbst ist Katzendeko etwas Tolles, um gleich jedem Besucher mitzuteilen: Ich liebe Katzen. Folgend einige Inspirationen für Katzenhalter und solche, die es werden wollen.

Katzenfiguren – der Allrounder unter den Dekorationen

Katzenfiguren gibt es in allen möglichen Größen und Formen. Ob aus Metall, aus Holz oder aus Kunststoff – Hauptsache, die neue Dekoration passt in das bereits bestehende Ambiente. Ansonsten sollte man sich überlegen, welche Haltung die Katzenfigur einnehmen soll. Fällt die Wahl eher auf eine sitzende, eine liegenden oder auf eine stehende Katze?

Katzendeko eignet sich übrigens nicht nur für drinnen, sondern auch Katzen Steinfiguren für den Garten sind sehr beliebt. Diese kann man neben einer Bank aufstellen oder nah an den Brunnenrand. Gerade draußen sehen Figuren gut aus, die etwa lebensgroß sind und dem Garten noch ein wenig mehr Charme verleihen.

Katzenfiguren gibt es in allen möglichen preislichen Kategorien. Handelt es sich um eine Figur aus Holz ohne besonderen Markennamen, bekommt man diese meist für wenige Euros. Figuren von namhaften Herstellern oder solche mit Sammelwert kosten in einigen Fällen mehrere hundert Euro. Hier kann jeder so viel ausgeben, wie er kann und möchte.

Deko aus dem Bereich Essen, Küche und Co.

Katzentassen kann man nicht nur zum Trinken verwenden, sondern sie machen sich auch sehr schön im Essbereich oder in der Küche, wenn man offene Regale besitzt. Wer das gerne möchte, kann die Tasse mit Katzenmotiv auch auf eine Kommode im Flur stellen und dort beispielsweise Münzen oder Schlüssel drapieren.

Untersetzer für das Essen oder für Tassen sowie Gläser gibt es ebenfalls mit tollen Katzenmotiven. Diese sieht man in ihrer vollen Pracht, wenn man gerade nicht isst oder trinkt und ansonsten haben sie sogar einen zusätzlichen praktischen Aspekt.

Gerade im Essbereich sowie in der Küche machen sich Teppiche gut, die mit verspielten oder realen Katzenmotiven daherkommen. Warum sollte der Teppich immer langweilig nur in einer Farbe oder mit geometrischen Mustern daherkommen?

Deko für Katzenfans für den Wohnbereich

Gerade den Wohnbereich kann man relativ einfach sowie schnell so einrichten, dass er speziell zu Katzenliebhabern passt. Das klappt beispielsweise mit Zierkissen für das Sofa oder die Sessel. Hier kann man einen Überzug mit beliebigem Druck verwenden oder sich einen Druck von der eigenen Katze anfertigen lassen – digitale Fotos machen es möglich.

Für das Sofa bieten sich außerdem Decken mit Katzenmotiv sowie Kuscheltiere an, die kleine Abbilder der Stubentiger sind. Wer Kinder hat, der darf auch verspielte kleine Details wählen, wie farbenfrohe Bilder für Wand oder einen Hocker mit Katzenmotiv-Überzug.

Weitere Ideen zum Dekorieren für Katzenfans

Wer seine Besucher bereits ganz herzlich willkommen heißen will, bevor sie zum Herzstück der Wohnung vordringen, der hängt im Eingangsbereich ein Schild aus Holz oder Metall mit Katzenmotiv und passendem Spruch auf. Schilder sowie Sprüche gibt es übrigens nicht nur zum Aufhängen, sondern auch zum Hinstellen.

Ergänzt werden diese originellen Details mit Kerzenhalter, die in Form einer Kerze daherkommen und für ein besonders gemütliches Flair sorgen. Auch Katzenlampen kommen infrage, wenn man das Thema hier aufgreifen möchte.

Inzwischen gibt es sogar Tapeten sowie Bordüren für die Wände, welche entweder ganze Katzen im Comicstil oder im realistischen Stil zeigen oder zumindest einzelne Elemente wie Pfotenabdrücke oder Schnurrhaare aufgreifen. Wer nicht gleich den Wandbelag ersetzen möchte, der kann auf ein Wandtattoo zurückgreifen. Diese Katzenmotive kann man unkompliziert anbringen und bei Bedarf entfernen oder erweitern – je nachdem, ob man schon genug vom Katzenthema hat oder nicht.