Meerschweinchen artgerecht halten

Mädchen mit Meerschweinchen
Foto: BestPhotoStudio / depositphotos.com

Meerschweinchen gehören zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland und besonders auf Kinderherzen haben die kleinen Nager eine geradezu unwiderstehliche Wirkung. Leider geht das oft zu Lasten der Haltungsbedingungen, denn die meisten Kinder kennen sich mit den Bedürfnissen ihres neuen Freundes nicht allzu gut aus. Informieren sich auch die Eltern nicht, fristet das arme Tier infolge dessen meist ein eher trauriges Dasein. Dabei ist Meerschweinchen artgerecht halten gar nicht so schwierig.

Wie sieht eine artgerechte Meerschweinchenhaltung aus?

Die wichtigste Regel, um dem Meerschweinchen ein schönes Leben zu bereiten, ist, ihm einen Partner an die Seite zu stellen. Einzelhaltung ist auf Dauer ein trauriges Schicksal für die Schweinchen und kann sogar zu stressbedingten Krankheiten und einem frühen Tod führen. Zwei (oder auch mehr) Meerschweinchen sind ja ohnehin eine großartige Sache. Da hat man gleich doppelt so viel zum Liebhaben. Am besten vertragen sich ein Weibchen und ein kastriertes Männchen, aber auch gleichgeschlechtliche Gruppen sind meist problemlos. Männchen sollten allerdings immer vor der Geschlechtsreife kastriert werden.

Übrigens: auch ein Kaninchen ist als Partner ungeeignet. Das ist, als müssten Sie den Rest Ihres Lebens mit einem Affen oder einem Zebra verbringen – man spricht einfach eine andere Sprache.

Ansonsten sind besonders Platz, Sauberkeit, gute Ernährung und das richtige Verhalten wichtig, um Meerschweinchen artgerecht zu halten. Die handelsüblichen, im Zoogeschäft zu kaufenden Käfige sind fast immer zu klein. In jedem Fall sollten den Meerschweinchen jederzeit ein sauberer Untergrund aus Kleintierstreu, frisches Wasser und ausreichend Verstecke zur Verfügung stehen.

Meerschweinchen können durchaus handzahm werden, sind aber nicht grundsätzlich Kuscheltiere. Viel Geduld, Leckerchen und das Interagieren auf gleicher Höhe – also mit auf den Boden setzen, statt das Tier hochzunehmen – führen hier schnell zum Erfolg.

Die Meerschweinchen Innenhaltung

Ein Meerschweinchen artgerecht zu halten ist nicht unmöglich, nur weil man zuhause keinen Garten zur Verfügung hat. Auch in der Wohnung können genügend Platz und Beschäftigung geboten werden. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Doch beginnen wir erstmal am Anfang: und zwar beim Käfig. Hier gilt nur eine Faustregel und die lautet „je größer desto besser!“ Wer wenig Grundfläche zur Verfügung hat, sollte zu einem mehrstöckigen Käfig mit Rampen greifen, die den Schweinchen eine größere Bewegungsfreiheit einräumen. Auch ein sicherer Auslauf außerhalb des Käfigs ist unbedingt notwendig. Dabei sollte beachtet werden, dass Meerschweinchen im Gegensatz zu Kaninchen nur schwer stubenrein werden und überdies Kabel und Pflanzen annagen können – vorausschauende Sicherheitsmaßnahmen sind hier also entscheidend.

Pro Meerschweinchen sollte zudem mindestens ein Versteck angeboten werden. Besonders geeignet sind Holzhäuschen, doch auch Tunnel und Röhren aus natürlichen Materialien werden gerne angenommen. Plastik hat im Meerschweinchenkäfig hingegen nichts zu suchen, denn es kann beim Anknabbern Gesundheitsprobleme verursachen.

Die Meerschweinchen Außenhaltung

Meerschweinchen sind für die Außenhaltung wunderbar geeignet und freuen sich über ein großes Außengehege sehr. In den meisten Fällen wird ihnen im Garten deutlich mehr Platz zugestanden als das im Kinderzimmer der Fall ist, worüber die Nager stets dankbar sind.

Ein Außengehege muss natürlich gut gesichert werden. Dabei ist sowohl Schutz von oben (vor Greifvögeln) als auch von unten (vor grabenden Füchsen oder Mardern) notwendig. Sollen die Meerschweinchen auch im Winter draußen bleiben, müssen sie rechtzeitig an das Leben im Freien gewöhnt werden. Außerdem sollte ihnen ein isolierter Unterschlupf zur Verfügung stehen, der vor Frost schützt und mit Stroh gepolstert ist. Eine Abwechslungsreiche Gehege Einrichtung mit Brücken, Wurzeln, Röhren und sonstigen Verstecken komplettiert die ideale Umgebung. Sehr viel Tipps und Tricks zur Einrichtung findest du im Meerschweinchen Haltung Aussengehege Ratgeber.

Übrigens: auch ein Außengehege muss selbstverständlich regelmäßig gesäubert werden. Schließlich sitzt kein Meerschweinchen gern im eigenen Dreck.

Die richtige Meerschweinchen Ernährung

Um ein Meerschweinchen artgerecht zu halten ist ein gesundes Futterangebot unumgänglich. Vom Handel angebotene Futtermischungen sind dabei oft nicht ideal, weil sie zu viele Kalorien enthalten und die Zähne kaum abnutzen.
Das Grundnahrungsmittel für die Schweinchen ist Heu. Es sollte ständig zur Verfügung stehen und am besten mithilfe einer Raufe vor Dreck und Verunreinigung geschützt werden. Kraftfutter und fertige Körnermischungen sind normalerweise nicht notwendig. Nur Meerschweinchen, die im Winter draußen leben oder trächtig sind, profitieren von kleineren Mengen Kraftfutter, da sie während dieser Zeit einen hohen Kalorienbedarf haben.

Ansonsten sollte eine gesunde Ernährung vor allem durch Frischfutter abgerundet werden. Gemüse, Obst, Kräuter und Gräser machen die Ernährung abwechslungsreich und ausgewogen. Ungiftige Äste und Wurzeln sind außerdem eine fantastische Beschäftigungsmöglichkeit und nutzen die schnell wachsenden Nagezähne ab.

Zu guter Letzt ist darauf zu achten, dass den Meerschweinchen immer frisches Wasser zur Verfügung steht. Trinkflaschen werden gut angenommen und schützen das Wasser vor Verunreinigung, ein Wassernapf bietet allerdings eine natürlichere Körperhaltung. Auch eine Kombination beider Varianten ist möglich.

Sie sehen – Meerschweinchen artgerecht halten ist kein Hexenwerk. Und wer seinen Tieren so ein glückliches und artgerechtes Leben ermöglicht, der wird dafür mit aktiven und gesunden Meerschweinchen belohnt, die Ihnen lange Freude machen werden.